Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Wie viel Bargeld sollte ich bei mir tragen?

Adidas PortmonnaieManche Menschen scheuen sich davor, Bargeld bei sich zu tragen, weil Sie Angst vor einem Diebstahl haben. Dabei ist das Geld fast genauso sehr in Gefahr, wenn es sich auf dem Konto befindet und der Dieb in Besitz der EC- oder Kreditkarte gelangt. Im alltäglichen Leben ist Bargeld unverzichtbar. Auch wenn die EC-Karte sehr beliebt ist, gibt es noch immer Geschäfte, in denen nur bar gezahlt werden kann. Außerdem ist es immer besser, mit „richtigem“ Geld zu zahlen, wenn man den Überblick über die eigenen Finanzen nicht verlieren will. Doch wie viel Geld sollte man tatsächlich bei sich tragen?

Den Bedarf prüfen

Wie viel Bargeld sollte ich bei mir tragen?Natürlich kann diese Frage nicht verallgemeinert beantwortet werden. Wenn Sie sich fragen, wie viel Bargeld Sie bei sich tragen sollte, sollten Sie immer überprüfen, wie viel Bargeld Sie benötigen. Optimal ist es, wenn diese Prüfung jeden Tag vorgenommen wird. Fragen Sie sich beispielsweise:

  • Welche Wege muss ich heute erledigen?
  • Muss ich noch Lebensmittel einkaufen?
  • Habe ich vielleicht Lust auf eine spontane Shoppingtour?
  • Esse ich zuhause oder auswärts?

Fragen wie diese helfen Ihnen dabei, ein Gefühl dafür zu bekomme, wie viel Bargeld tatsächlich benötigt wird. Denn: Es ergibt nur wenig Sinn, ständig viel Geld mit sich herumzutragen, wenn man es sowieso gerade nicht benötigt. Wenn Sie eine Zeitlang bewertet haben, wie viel Geld Sie täglich benötigen, wird es Ihnen immer leichter fallen, eine realistische Einschätzung abzugeben. Auf diese Weise wird es immer leichter, nur mit Bargeld und nicht mehr mit der EC-Karte zu zahlen.

Tipp: Tragen Sie dennoch immer eine Geldkarte bei sich. Es kann immer sein, dass zusätzliche Ausgaben auf Sie zukommen. Dann kann es hilfreich sein, zur Not „mit Karte“ zu zahlen.

Bargeld abheben und einteilen

Wenn Sie gern mehr und regelmäßig mit Bargeld bezahlen, aber nicht ständig zur Bank hasten wollen, hilft Ihnen der folgende Tipp:

  • Heben Sie eine größere Summe ab (beispielsweise das, was Ihnen monatlichen zur freien Verfügung steht)
  • Teilen Sie das Geld auf und tragen Sie immer nur eine gewisse Menge bei sich
  • Verwahren Sie das restliche Geld an einem sicheren Ort

Diese Technik schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe:

Pluspunkt Hinweise
weniger Aufwand Sie müssen nicht ständig Geld abheben
geringere Gefahr Sie müssen nicht mit unnötig viel Geld herumlaufen

Ganz allgemein ist es an den meisten Tagen nicht nötig, mehr als 50 Euro bei sich zu tragen – es sei denn, Sie planen größere Ausgaben für Kleidung, Lebensmittel oder etwas Ähnliches. Weniger Geld bei sich zu tragen ist übrigens auch ein guter Spartipp. Durch die Einschränkung, die Sie sich selbst auferlegt haben, werden Sie viel weniger versucht sein, Geld für „sinnlose“ Sachen auszugeben. Probieren Sie es am besten gleich einmal aus.

Vor- und Nachteile von Bargeld

  • wenig Bargeld in der Geldbörse erzieht zur Sparsamkeit
  • Sie verlieren nicht so schnell den Überblick
  • Probleme bei der EC-Karten-Zahlung sind kein Hindernis
  • regelmäßige Abholung kostet bei vielen Banken Geld

Ausnahmefall: Urlaub

Wenn Sie in den Urlaub fahren, ist es natürlich überaus unrealistisch, am Tag mit weniger als 50 Euro auszukommen. In Situationen wie diesen ist es durchaus legitim und auch überaus sinnvoll, mehr Bargeld bei sich zu tragen. Das bedeutet aber nicht, dass Sie Ihre gesamte Urlaubskasse im Portemonnaie verstauen sollen. Denken Sie hierbei immer an Taschendiebe und die Gefahr, den Geldbeutel unterwegs zu verlieren. Wenn sich in Fällen wie diesen das gesamte Bargeld im Portemonnaie befindet, werden Sie vor einem sehr großen Problem stehen.

Besser: Teilen Sie das Geld auf die einzelnen Urlaubstage auf und verwahren Sie alles, was nicht benötigt wird, im Safe oder an einem anderen sicheren Ort in Ihrer Unterkunft. Durch das Aufteilen der Urlaubskasse kommen Sie am Ende der freien Zeit auch nicht in die unangenehme Situation, pleite zu sein.

Fazit: Die Frage „Wie viel Bargeld sollte ich bei mir tragen?“ kann nicht pauschal beantwortet werden. Es ist immer wichtig, dass Sie sich klarmachen, wie viel Geld Sie auch wirklich am Tag benötigen. Für Notfälle sollte außerdem immer auch eine EC-Karte im Portemonnaie sein.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,66 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen